Medizinstudium

Liebe Studierende der Medizin

In dieser Rubrik möchten wir Sie näher über das Fach Pathologie im Medizinstudium informieren. Nach allgemeinen Informationen zum Medizinstudium möchten wir ihnen die Bedeutung des Faches Pathologie in der Medizin aufzeigen. Sie finden hier auch die Beschreibung der Vielseitigkeit des Ärzteberufes im Fach Pathologie, wenn Sie nach dem Staatsexamen die Weiterbildung zur Fachärztin / Facharzt Pathologie wählen. Um das Fach näher kennen zu lernen, bieten zahlreiche Institute in der Schweiz auch Praktika an. Die universitären Institute für Pathologie bieten neben den Vorlesungen und Kursen auch digitales Lernmaterial an, welches zum Teil auch öffentlich zugänglich ist. Schliesslich werden Sie auch interessante Links mit weiterem Teachingmaterial finden.

Allgemeine Informationen für Studierende in der Schweiz:

An den Universitäten Basel, Bern, Genf, Lausanne und Zürich kann das ganze Medizinstudium absolviert werden. Das Studium umfasst den Bachelor of Medicine und den Master of Medicine.

An der Universität Freiburg wird das Studium zum Bachelor of Medicine, also die Studienjahre 1 bis 3 angeboten. Das Studium zum Master of Medicine wird an einer der fünf oben genannten Universitäten fortgesetzt.

Allgemeine Informationen für Studierende sind auf der Website der Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten erhältlich:
swissuniversities.ch

Sie können sich näher über den Lernzielkatalog des Medizinstudium informieren: Lernzielkatalog des Medizinstudium SCLO

Der Lernzielkatalog, Swiss Catalogue of Learning Objectives for Undergraduate Medical Training, wurde von der Joint Commission of the Swiss Medical Schools (SCLO) erarbeitet.
Im Lernzielkatalog sind besonders auch Informationen über die Fächer erhältlich, die am Staatsexamen geprüft werden.

Das Fach Pathologie wird zwar zur Zeit am Staatsexamen nicht geprüft. An den Universitäten Genf und Zürich muss jedoch eine Zugangsprüfung zum Staatsexamen im Fach Pathologie absolviert werden.

Es ist jedoch dessen ungeachtet wichtig und empfehlenswert, sich für ihren künftigen Arztberuf die Lerninhalte des Faches Pathologie anzueignen.

Qualitätssicherung

Richtlinien Konsilien Version 2011| PDF
Qualitätssicherung Version 2011| PDF 7MB gross

Gastrointestinale Pathologie

Gynäko- und Mammapathologie

Uropathologie

Hämatopathologie

Qualitätsmanagement in der Pathologie ist nicht l’art pour l’art, sondern Ausdruck des hohen Stellenwerts des Themas «Patientensicherheit» im Labor und bei der diagnostischen Arbeit. Die Schweizerische Gesellschaft für Pathologie unterstützt alle Aktivitäten, die darauf zielen, dass das berechtigte Vertrauen der klinischen Kollegen und der Patienten in die hohe Qualität der Diagnosen erhalten bleibt. Dokumentiert wird dies in der Qualitätsstrategie und dem jährlichen Qualitätsbericht
SGPath Qualitätsstrategie ¦ SGPath Qualitätsbericht 2017).

Seit 1997 verfügt die Schweizerische Gesellschaft für Pathologie über eine Kommission Qualitätssicherung. Diese setzt sich in Zusammenarbeit mit Fachexperten und Vertretern der SGPath Arbeitsgruppen mit den aktuellen internationalen Empfehlungen und Richtlinien auseinander und überträgt sie auf die spezifischen Verhältnisse der Medizin in der Schweiz. Die SGPath Richtlinien werden kontinuierlich aktualisiert und die einzelnen Themen auf dieser Seite in elektronischer Form publiziert.

Die Richtlinien sind Empfehlungen, die zu einer Vereinheitlichung der Diagnostik beitragen sollen. Für die akkreditierten Institute in der Schweiz stellen sie die notwendige Referenz dar.

Allen Autorinnen und Autoren sei für ihr grosses Engagement ausdrücklich gedankt. Wir hoffen, dass die Richtlinien weiterhin eine hilfreiche Grundlage für die Arbeit der Schweizer Pathologinnen und Pathologen darstellen.

Die Kommission Qualitätssicherung der SGPath
J. Diebold, L. Bubendorf, H.-A. Lehr, H.-R. Zenklusen

Links zu externer Qualitätssicherung, Akkreditierung

CSCQ
Neqas
QuIP
SAS von seco

Mitgliedschaft

Antragsformular/Beitrittsformalitäten

Aufnahmegesuche sind schriftlich an den Präsidenten der Gesellschaft zu richten. Sie sollen einen kurz gefassten Lebenslauf, eine Übersicht über die fachlichen Interessen und eine Liste der wissenschaftlichen Publikationen enthalten. Mit dem Aufnahmegesuch ist ein Bericht eines Mitgliedes über den Kandidaten einzureichen.

Anleitung Aufnahmegesuch | PDF (2021)


Mitgliederbeiträge

Für das Jahr 2021 gelten folgende Jahresbeiträge | PDF


Formular für Adressänderungen

Hat Ihre Adresse ganz oder teilweise geändert?


Virtuelle Seminare

Virtuelles Seminar

Link zu vCollection

eLearning

eLearning Portal des Instituts für Pathologie Basel:
pathorama.ch

Online Kurse

Online Bücher& Online Ratgeber

– Online Skript zur Humanmedizin
– medicine-worldwide: Fragen zu Krankheiten und Medizin

Verlage

http://www.whfreeman.com/kuby/
Web Site for Kuby Immunology 4e by Richard A. Goldsby, Thomas J. Kindt and Barbara A. Osborne. This Web site is designed to help students review key concepts from the textbook through interactive exercises and learning tools.

Literatur über Pathologie
Falls Sie sich für ein informatives und spannendes Buch über Pathologie und ihre Ärzte interessieren:
Conversation with pathologists
www.pathsoc.org/conversations/

Linkänderungen bitte gleich melden.

Path-Institute

Pathologische Institute CH

Aargau
– Pathologisches Institut KSA Aarau
– Institut für Pathologie Kantonsspital Baden
– Institut für histologische und zytologische Diagnostik, Aarau
Appenzell  Ausserrhoden
– PATHOdiagnostics AG,  Herisau
Baselland
– Kantonales Institut für Pathologie, Liestal
– Infectpathology Liestal.ch
Labor für spezialisierte Gastro-Intestinale Pathologie AG
Baselstadt
– UniversitätsSpital Basel Institut für Pathologie
– Viollier AG, Histopathologie / Zytologie, Basel
– HistoPatho Institut für diagnostische Histopathologie, Basel
Bern
– Medics Pathologie in Bern
– Pathologisches Institut der Universität Bern
– Pathologie Länggasse, Bern
– Unilabs Laboratorien Mittelland, Bern
Fribourg
– Modern-Path, Centre de Pathologie, 1618 Châtel-St-Denis
Promed Laboratoire Médical S.A, Marly
– Deutsche Webseite von Marly
Genève
Laboratoire Dianapath SA
Service de Pathologie Clinique, Hôpitaux Universitaires de Genève
– Viollier Weintraub SA, Genève
– Unilabs Genève Cytopath, Carouge
– Institut de Pathologie Dr. Vassilakos, Genève
– LABO HCI (Histologie, Cytologie et Immunopathologie), Genève
Graubünden
– Institut für Pathologie, Kantonsspital Graubünden, Chur
Luzern
– Pathologische Institut, Luzerner Kantonsspital
Neuchâtel
– ADMED Pathologie, Neuchâtel
Sankt Gallen
– Institut für Pathologie Kantonsspital St. Gallen
– Labor Team W, Goldach
Thurgau
– Kantonales Institut für Pathologie Spital Thurgau AG, Münsterlingen
– Regenbogen AG, Institut für morphologische Diagnostik Kreuzlingen
Ticino
– Istituto Cantonale di Patologia, Locarno
Valais / Wallis
– Zentralinstitut der Walliser Spitäler / Institut Central des Hôpitaux Valaisans, Sion
Vaud
– Institut Universitaire de Pathologie, CHUV, Lausanne
– Unilabs Lausanne Cypa, Lausanne
– Argot Lab SA, Lausanne
– www.aurigen sa, Lausanne
– Meditest Vevey SA, Lausanne
Zürich
– Stadtspital Zürich Triemli
 Gemeinschaftspraxis für Pathologie
am Hottingerplatz

– Institut für Pathologie, Winterthur
– Institut für klinische Pathologie Universitätsspital Zürich
– Kempf und Pfaltz, histologische Diagnostik AG
– Medica, Institut für Pathologie
– Pathologie Institut Enge
– Institut Arnaboldi, bioptische und zytologische Diagnostik

Europa

– European Board of Pathology, UEMS
– DGP | Deutsche Gesellschaft für Pathologie
– Institut für Pathologie &Mesotheliomregister, DE
– Medizin Forum, DE
– Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie, DE
– Gesellschaft für Pathologie, AT
– Gesellschaft für Zytologie, AT
– SociétéFrancaise de Pathologie

Referenzzentren

– Cancer-Mondial, Lyon France

Bild-Datenbank

PathoPic Pathologie-Datenbank
http://alf3.urz.unibas.ch/pathopic/intro.htm

Arbeitsgruppen und andere Gesellschaften

– FMH Verbindung der CH Ärztinnen und Ärzte
– Society for Histochemistry, EU
– Zytopathologie im Netz, CH
– Swiss Society of Neuropathology
– Silag | Erforschung und Bekämpfung der Staublungen, CH
– Swiss Society of Molecular Pathology

Englischsprachige Sites

– cytopathology.org, US
– World Health Organization
– Health Sciences Library
– NCBI Biotechnik, US
– healthfinder.gov, Health Information Center, US

Senden Sie uns Ihre aktualisierten Links zu.

www.bildab.ch
betreut die Website SGPath

Facharztprüfungen Pathologie

FMH Prüfung

Es empfiehlt sich aufgrund des Weiterbildungsprogrammes Pathologie, welches am 1.01.2002 in Kraft gesetzt wurde und der Weiterbildungsordnung (WBO, Art.23) die Facharztprüfung frühestens im letzten Jahr der reglementarischen Weiterbildung abzulegen. Kurzinformation für Kandidatinnen/Kandidaten, PDF

Ablauf als Chart, PDF

Daten der anstehenden Facharztprüfungen:

10. September 2021, USZ, (ausgebucht)
1. April 2022, Kantonsspital Baselland Liestal (ausgebucht)
16. September 2022, Universitätsspital Basel (ausgebucht)

Prüfungsgebühr:
Die Fachgesellschaft Schweizerische Gesellschaft für Pathologie (SGPath) erhebt eine Prüfungsgebühr:
Mitglieder der SGPath 500.– CHF
Nicht-Mitglieder 1000.– CHF

Anmeldung und Unterlagen:
Sekretariat Facharztprüfungen ad interim
c/o Deborah Dürst
Direktionsassistentin
Institut für Pathologie
Kantonsspital Winterthur
Brauerstrasse 15, Postfach
8401 Winterthur

Die Prüfungsgebühr ist bei der Prüfungsanmeldung zu überweisen.
Weitere Informationen finden Sie unter:
Bankverbindung der Schweizerischen Gesellschaft für Pathologie:
Bank: UBS AG, Zurich Konto-Nr. 270-N6614842.0
IBAN CH10 0027 0270 N661 4842 0
BIC UBSWCHZH80A

Lernangebote

Dieser Link führt Sie zu den Online Lernangeboten des Instituts für Pathologie Basel. Das Angebot umfasst eine Autopsiefalldatenbank mit Bildern, eine Bilddatenbank mit Trainerfunktion und einen Zytopathologiekurs mit einem Spiel zur Selbstevaluation.

Der Hauptlink zur Uni Basel
Der Histopathologiekurs der Uni Basel
Der Zytologiekurs

Weiterbildung

Konzepte


Liste der Institute, die ein Weiterbildungskonzept zur Verfügung stellen | PDF’s

Kontakt

Für Anfragen

Bitte füllen Sie dieses Formular aus.

 

Für Adressänderung

Adresse:
Schweizerische Gesellschaft für Pathologie
FMH Consulting Services
Burghöhe 1, Postfach 246, CH-6208 Oberkirch

Mail an: kontakt@sgpath.ch

Arbeitsgruppen

Cytopathology Group
Wechselnde Orte, abwechslungsweise West- und Deutschschweiz
Kontakt: Prof. M. Bongiovanni/I. Raineri

Arbeitsgruppe Dermatohistopathologie,
Schwerpunkt kutane Neoplasien
Für Pathologen und Dermatologen
Kontakt: PD Dr. Daniela Mihic-Probst

Swiss Consortium for Digital Pathology (SDiPath)
Institut de Pathologie, Mikroskopiehörsaal, Universität Bern
Contact: Prof. I. Zlobec

Swiss Association of Gastrointestinal Pathology (SAGIP)
website mit aktuellem Programm: www.sagip.ch
Bern (andere Orte möglich) 2x jährlich,
bis zu 5 Stundenkredits
Titel: Tried and tested – GI WHO 2019 in routine diagnostics.
Link: https://www.sagip.ch/en/Events.36.html#news36_1
Kontakt: Prof. Dr. Gieri Cathomas

AG Gynäko- und Mammapathologie
Wechselnde Orte, Institute der Universitäten Bern, Zürich u. a.
3x jährlich, 9.30–12.30 h
2. Oktober 2021, virtuell
Stundenkredit: bis zu 5 Credits
Kontakt: Prof. Dr. med. Zsuzsanna Varga und PD Dr. Tilman Rau

Swiss Lung Pathology Group (SLPG)
Wechselnde Orte, vorzugsweise Bern
3x jährlich Zeit: i.R. 13:30–17h, 4 Kredits
Kontakt: PD Dr. med. Spasenija Savic

Treffen der SAKK Arbeitsgruppe Maligne Lymphome
(Leitung Prof. Dr. Stephan Dirnhofer)
Pathologie, Universitätsspital Basel
1x jährlich
Stundenkredits: maximal 4
Kontakt: Prof. Dr. Stephan Dirnhofer

Arbeitsgruppen weiterlesen

Über Uns

Broschüre der SGPath/SSPath

Neue Broschüre, aktualisiert 13.06.2019
Broschüre_130619

> oder online mit aktiven Links


Die Schweizerische Gesellschaft für Pathologie (SGPath) ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Sitz der Gesellschaft ist der Ort, wo das Sekretariat geführt wird.

Adresse:
Schweizerische Gesellschaft für Pathologie
FMH Consulting Services
Burghöhe 1, Postfach 246, CH-6208 Oberkirch

Tel.  041 925 00 77 | Fax. 041 921 05 86
Mail an: kontakt@sgpath.ch

Weitere Informationen für alle Interessierten «Pathologie, Info für das Publikum»

Die Schweizerische Gesellschaft für Pathologie (SGPath) gehört der Vereinigung der Schweizer Ärzte FMH an, deren Statuten sie für sich und ihre Mitglieder als verbindlich anerkennt. Sie bildet die Sektion Schweiz der Internationalen Akademie für Pathologie (IAP). Die innerhalb der Pathologie spezialisierten Bereiche (Schwerpunkte) Zytopathologie und Molekularpathologie bilden je eine Fachgruppe innerhalb ihrer Muttergesellschaft, der SGPath.

Arbeitsgruppen

Bei der Schweizerischen Gesellschaft für Pathologie gibt es mehrere Arbeitsgruppen (AG) welche sich speziell der Weiter- und Fortbildung in der Pathologie einzelner Organe / Organsysteme widmet. Sie bilden einen Spezialisten-Pool für fachspezifische Fragen:

  • Cytopathology Group
  • Arbeitsgruppe Dermatohistopathologie, Schwerpunkt kutane Neoplasien
  • Swiss Consortium for Digital Pathology (SDiPath)
  • Swiss Association of Gastrointestinal Pathology (SAGIP)
  • AG Gynäko- und Mammapathologie
  • Swiss Lung Pathology Group (SLPG)
  • Treffen der SAKK Arbeitsgruppe Maligne Lymphome
  • Swiss Bone Marrow Pathology Group (SBMPG)
  • Swiss Bone Tumour Club
  • Swiss Paediatric Pathology Group (SPPG)
  • Swiss Working Group on Sarcoma
  • AG Urogenitale Pathologie

Weitere Informationen und Kontaktadressen über die Arbeitsgruppen finden Sie unter der Rubrik Fortbildung.

Der SGPath nahestehende Gesellschaften sind:

Ziele der Gesellschaft

Die Schweizerische Gesellschaft für Pathologie und ihre Fachgruppen haben folgende Zwecke:

  • Förderung des Fachs Pathologie und ihrer spezialisierten Bereiche in Lehre, Dienstleistung in morphologischer das heisst histopathologischer, zytopathologischer sowie molekularpathologischer Diagnostik und in der Forschung.
  • Aufnahme der Verbindung mit nationalen und internationalen Vereinigungen für Pathologie und ihre spezialisierten Bereiche.
  • Wahrung der beruflichen Interessen der Mitglieder.
  • Durchführung der Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen.
  • Förderung der Qualitätssicherung.
  • Unterstützung der Aus- und Fortbildung des technischen Personals

Mitgliederkategorien

Die Schweizerische Gesellschaft für Pathologie hat zur Zeit über 350 Mitglieder in der Schweiz und im Ausland. Die wichtigsten Tätigkeitsgebiete der Mitglieder sind:

  • Klinische Pathologie (surgical pathology) in staatlichen Kliniken / Universitätsspitälern sowie in privaten Instituten,
  • Pathologie in der Veterinärmedizin,
  • Forschung in Klinik / Universität oder Pharmaindustrie

In der Gesellschaft gibt es folgende Mitgliederkategorien (vgl. Art. 19 der Statuten):

  • Ordentliche Mitglieder
  • Ausserordentliche Mitglieder
  • Juniormitglieder
  • Mitglieder im Ruhestand
  • Ehrenmitglieder

Statuten

Unsere Statuten, (09.05.2016),  sgpath_statuten | PDF